Pressemitteilungen


Abdruck ist honorarfrei. Belegexemplar wird erbeten. 


Lathen trotzt dem demografischen Wandel und freut sich
über mehr als 3000 Neubürger

 

Miniwelten-Lathen entführen und verführen mit vielen Themenwelten – Eine der größten themenübergreifenden privaten Playmobil-Sammlungen in Norddeutschland

 

Eine Reise durch verschiedene Welten und Jahrhunderte ermöglicht die neu eröffnete Ausstellung „Miniwelten-Lathen“ im Lathener Gründerzentrum. Das tapfere Ritter um die Gunst der Tochter des Königs kämpfen und ein paar Meter weiter sich der Jet-Set auf seinen luxuriösen Yachten die Sonne auf den Bauch scheinen lässt, ist der Verdienst von Jürgen Eden und seinem kleinen aber sehr effektiven Helferteam.


Weit über 3.000 Figuren, 300 Fahrzeuge und über 20 verschiedenen Themenwelten haben im Lathener Gründerzentrum ein neues zu Hause gefunden. Offiziell begrüßt wurden sie von Lathens Samtgemeinde-Bürgermeister Karl-Heinz Weber und Alfons Robbe, Vorsitzender des Heimatsvereins.

 

Mit der Eröffnung der Ausstellung kann sich Lathen nicht nur über einen kräftigen Bevölkerungszuwachs freuen, sondern auch über eine der größten thematisch zusammenhängenden private Playmobilsammlungen im Norden Deutschlands. Gleichzeitig findet jetzt die über 20-jährige Sammelleidenschaft von Jürgen Eden eine angemessene Umgebung. Denn schon lange war es den kleinen Figuren auf dem Dachboden der Edens viel zu eng geworden. Viele fristeten ihr Dasein in Umzugskartons. Doch mit der Eröffnung der rund 260 m² großen Ausstellung haben sie nicht nur ein neues Heim bekommen, sondern laden auch kleine und große Besucher auf eine vielfältig und aufregende Entdeckungsreise ein.

 

In der Dinowelt sind große und kleine Tiere unterwegs. Ein paar Meter weiter freuen sich Piraten über eine lohnende Beute und feiern das ganze stilecht mit einem Fass Rum. Der Papst, der gerade auf dem Hauptstadt-Flughafen gelandet ist, bekommt von derlei unheiligem Tun nichts mit. Als er in sein PapaMobil steigt, sieht er eine beeindruckende Polizeieskorte und jede Menge Fernsehkameras.

 

Ohne jetzt gleich alles verraten zu wollen, sei aber so viel gesagt: Es lohnt sich, in den Themenwelten auf Entdeckungsreise zu gehen und sich die Details anzuschauen. Denn gerade die vielen kleinen Alltagssituationen, die mit den Playmobil-Figuren liebevoll dargestellt sind, machen einen Rundgang spannend und kurzweilig.

 

Die Ausstellung ist zunächst sonntags von 14.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Sie liegt verkehrsgünstig im Gründerzentrum Lathen direkt an der BAB 31. Für große Besuchergruppen können Sondertermine organisiert werden. Wünsche nimmt das Haus des Gastes in Lathen entgegen. Alle Infos zur Ausstellung sind unter der Adresse www.miniwelten-lathen.de zu finden.


(Ca. 400 Wörter, 2.800 Zeichen)


Wichtig: Hierbei handelt es sich um die Darstellung einer privaten Sammlung und nicht um eine von Geobra organisierte Playmobil-Ausstellung!