Herzlich Willkommen in den

kleinen Welten

der großen Abenteurer


Vergesst den Alltag und taucht ein in andere Welten. Die private Playmobil-Sammlung von Jürgen Eden kann in den Miniwelten Lathen im ehemaligen Gründerzentrum Emstal, heute CNC Gerdes (Lathen-Niederlangen) besichtigt werden.

Sie wird präsentiert von der Samtgemeinde Lathen. 

 

Hierbei handelt es sich um die Darstellung einer privaten Sammlung

und nicht um eine von Geobra organisierte Playmobil-Ausstellung!


Straßenmeisterei auf zwei Quadratmetern 

Auf zwei Quadratmetern wird die Papenburger Straßenmeisterei ab sofort in den „Miniwelten“ im Gründerzentrum „Emstal“ in Lathen präsentiert. Das Ergebnis könne sich sehen lassen, heißt es in einer Pressemitteilung der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Bereich Lingen (NLStBV) .Die Idee, eine Straßenmeisterei auszustellen, habe der Leihgeber und leidenschaftliche Sammler Jürgen Eden schon lange gehabt. In einem ersten Schritt hatte Eden im Herbst 2023 die Straßenmeisterei vor Ort besucht. In einem zweiten Schritt wurde die Ausstattung zusammengestellt mit Figuren, Schildern, Fahrzeugen bis zum Siloturm. Einen besonderen Dank richtete der Samtgemeindebürgermeister Helmut Wilkens an die vielen ehrenamtlichen Helfer, ohne die ein regelmäßiger Ausstellungsbetrieb kaum zu realisieren wäre. Die „Miniwelten“ direkt an der Autobahn 31 ziehen jährlich über 3000 Gäste aus ganz Deutschland an. Geöffnet ist immer nur sonntags von 14.30 bis 17.30 Uhr.


Miniwelten Lathen mit Fischerdorf und Blick auf Anfänge von Playmobil

Niederlangen. Fünf Jahrzehnte sind inzwischen vergangen, als der Zirndorfer Spielwarenhersteller die ersten Playmobilfiguren der Öffentlichkeit vorstellte. An diese Anfänge erinnern die Miniwelten Lathen mit einem Fischerdorf. Dort sind mehrere nachgebaute Häuser aus den 1970-er-Jahren zu sehen. Ein besonderer Hingucker sind die insgesamt sechs Fischkutter „Susanne“ aus dem ersten Jahrzehnt des damals neuen Systemspielzeuges.

 

„Diese Fischkutter des Typs S387 dürfen in keiner Sammlung fehlen und sind inzwischen nur noch selten zu bekommen“, sagt der Leihgeber der Dauerausstellung Jürgen Eden. Als die Ausstellung im Jahr 2015 in Niederlangen im ehemaligen Gründerzentrum eröffnet wurde, fehlte es noch an den Kuttern. Dann habe sich eine Frau aus Nordhorn gemeldet und ein Angebot gemacht. Ein Jahr später kam es zu einer Sammlungsauflösung in Papenburg und im vergangenen Winter konnten drei Weitere erstanden werden. „Auch bei dieser Szenerie gibt es wieder viel zu entdecken. Man sollte sich deshalb auch etwas Zeit nehmen, um die vielen kleinen Details zu entdecken“, sagt Eden. Das Entladen der Kutter und das Anbieten der fangfrischen Ware an einem Marktstand direkt am Anlieger ist dabei genauso zu sehen, wie ein Bäcker, der Backwaren aus dem Ofen holt, damit Fischbrötchen belegt werden können. Auch ein Schmied und ein Gastwirt können entdeckt werden. Bis Mitte Februar bleibt zudem die imposante Winterlandschaft mit Weihnachtsmarkt und einem roten Nikolauszug, der seine Runden dreht. Zusätzlich befindet sich unter einer festlich geschmückten Tanne eine der vier Krippen mit den Figuren der heiligen drei Könige aus dem Hause des Spielwarenherstellers. Auch das große Volksfest mit Bierzelt, beleuchteten Freifallturm, Autoscooter und dem Rundfahrgeschäft „Break-Dance“ gehören zu den saisonalen Themenwelten, die nur noch für kurze Zeit betrachtet werden können. „Der 50. Geburtstag von Playmobil wird das ganze Jahr auch die Miniwelten Lathen begleiten und noch einige Themen hervorbringen“, so Eden weiter. Bereits jetzt sind zahlreiche Exponate in mehreren Glasschränken ausgestellt. Das beinhaltet auch jene Zeit vor Playmobil, als der Spielwarenhersteller beispielsweise mit Haustelefonen oder Kunststoff-Registrierkassen für Kinderkaufmannsläden auf sich aufmerksam machte. Die Miniwelten Lathen sind immer sonntags ab 14.30 Uhr geöffnet und befinden sich in Niederlangen, Feldkoppel 7 (ehemaliges Gründerzentrum, heute CNC Gerdes). Weitere Infos finden Sie im Internet unter www.miniwelten-lathen.de


NDR zeichnete bei uns für TV und Hörfunk auf

Niederlangen. Für das Format "Lieblingsplatz" besuchten uns der Hörfunkreporter Andreas Gervelmeyer und die TV-Autorin Britta Nareyka (beide NDR Studio Osnabrück), um Eindrücke unserer ehrenamtlichen Tätigkeit einzufangen. Nach derzeitigen Planungen wird ein Radiobeitrag am Samstag dem 12. August ab 14 Uhr im Radio NDR1 ausgestrahlt. Ein längerer TV-Beitrag ist am gleichen Tag um 19.30 Uhr auf N3 Niedersachsen in der Sendung "Hallo Niedersachsen vorgesehen. Wir freuen uns gemeinsam auf viele Zuhörer und Zuschauer. Danke an die beiden Journalisten für das Interesse und den tollen Gästebucheintrag. Der Filmbeitrag ist in der ARD-Mediathek unter folgendem Link abrufbar: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/Mein-Lieblingsplatz-Playmobilsammlung-von-Juergen-Eden,hallonds82060.html




Qualitätstourismus weiter stärken:

Miniwelten Lathen mit Zertifikat Kinderferienland von Staatssekretär ausgezeichnet

 

Hannover/Lathen. Die Miniwelten Lathen wurden während einer kleinen Feierstunde in Hannover mit dem Qualitätszertifikat „Kinderland Ferienland Niedersachsen“ vom Niedersächsischen Staatssekretär aus dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Dr. Berend Lindner ausgezeichnet. 

 

Bei den Miniwelten Lathen handelt es sich um eine der größten Dauerausstellungen aus einer privaten Playmobilsammlung. Über 20 Themenwelten, darunter ein überdimensionales Fußballstadion, Flughafen, die Meyer Werft, ein Spätbarockschloss und eine Filmstadt sind nur einige von vielen Highlights, die nicht nur Kinderherzen höherschlagen lassen. Ähnlich wie mit den Kunststoffbausteinen eines dänischen Spielzeugherstellers wurden zahlreiche Baukomponenten so kombiniert, dass daraus einzigartige Objekte entstanden. Über 3.500 Figuren bevölkern die Landschaften und stellen mit einer Vielzahl von kleinen Diorahmen wie in einem Wimmelbuch eine Vielzahl an Lebenssituationen dar. „Wir sind stolz, mit dem Kinderferienland Niedersachsen-Logo in den Miniwelten Lathen werben zu können – Besucher sehen auf Anhieb, dass wir die besonderen Bedürfnisse von Familien mit Kindern während eines Urlaubs kennen und es uns zur Aufgabe gemacht haben, ihnen eine möglichst schöne Zeit zu bereiten“, so Samtgemeindebürgermeister Helmut Wilkens. Er machte aber auch deutlich, dass die Miniwelten auch gerne von vielen Besuchern aus dem hiesigen Raum frequentiert werden. 

 

Über 50 Kriterien geprüft

Um die Zertifizierung zu erlangen, haben sich die Miniwelten einer Prüfung von rund 50 Kriterien in den Bereichen Service, Sicherheit und Ausstattung gestellt – mit Erfolg. „Wir dürfen dieses Qualitätssiegel bereits seit 2015 führen. Ein besonderer Dank gilt Bernhard Gebbeken, der sich mit seinem hohen Einsatz besonders für die Umsetzung einsetzte“, sagt Leihgeber Jürgen Eden. Da auch viele Kriterien für Menschen mit Beeinträchtigungen erfüllt werden, werde nun geprüft, ob auch das Qualitätssiegel „Reisen für alle“ beantragt werden könne. Denn regelmäßig besuchen auch Menschen mit Beeinträchtigungen oder auch Senioren mit Gehbehinderungen die Miniwelten Lathen. Während der Feierstunde in Hannover wurden insgesamt 50 Betriebe und Anbieter touristischer Dienstleistungen ausgezeichnet. Neben der Initiative Kinderferienland Niedersachsen wurden auch die Zertifikate „ServiceQualität Deutschland in Niedersachsen“ und „Reisen für Alle“ verliehen.  Damit trägt die Landesregierung zur nachhaltigen Verbesserung und Stärkung der Qualität im Niedersachsentourismus bei.

 

Foto: Der Staatssekretär im niedersächsischen Wirtschaftsministerium Dr. Berend Lindner (Bildmitte) übergab das Zertifikat „Kinderland - Ferienland Niedersachsen“ an Bernhard Gebbeken (links) und Jürgen Eden (rechts). Foto: WWW.SCHEFFEN.DE